Fuerteventura – Nostalgie und Vorfreude

1992 war ich zum ersten Mal auf Fuerteventura. Damals begegnete man überall auf der Insel der „FUERTE-Ziege“, man sah sie als Schild an Geschäften, als Aufkleber, gedruckt auf T-Shirts und allen möglichen Souvenirs…

Mir war nach dieser alten Ziege… ich erstellte mir nach einem Bild aus dem Internet eine Schablone und gestaltete mir im Siebdruck einen Kissenbezug und ein Köfferchen.

 

Wann ich wieder auf meine Insel reisen kann, ist ungewiss und so notiere ich mir bis dahin in meiner Fuerte-Kladde Ideen, Wissenswertes, Tipps und wichtige spanische Vokabeln. Die Kladde benutze ich von beiden Seiten und deshalb habe ich die Hülle so gestaltet: mein Fuerte-Vie-CH führt mich zu den Vokabeln und meine Lineart-Insel  zu allem, was die Insel betrifft 😉 .

Abwaschbarer Stoff?

Eine 60 Grad-Wäsche überstehen Textilien, die ich mit Textilfarbe gestaltet habe nur bedingt.

Was wäre eine Alternative? Abwaschbare, selbstgestaltete Tischsets oder Untersetzer?

Ich bedrucke den Baumwollstoff und fixierte die Farbe durch Bügeln.

Bauschgarn hatte ich mir im Internet bestellt, ich wollte mal ausprobieren, wie ein Rollsaum mit dem Garn aussieht…das muss ich noch üben…mit den Säumen bin ich nicht zufrieden, ich sollte mich doch einmal mit Fadenspannungen beschäftigen, es kann auch sein, dass meine Overlockmaschine einmal gewartet werden muss…

Hm, da gibt es Lamifix von Vlieseline ( 1 m für 5,10 Euro), eine Laminierfolie zum Aufbügeln . Naja, die Folie hat mich nicht wirklich überzeugt, sie schlägt Falten und es entstehen Knicke bei dem kleinen Untersetzer. Sets habe ich jetzt nicht ausprobiert…

Dann noch ein Versuch mit normaler Laminierfolie im Laminiergerät…Das ist nicht meins…Plastik…Da könnte man ja direkt Plastik nehmen.

Man könnte die Baumwolle auch beschichten…ich fand OdiCoat im Internet…kostet etwa 20 Euro inklusive Versand. Ich probierte 1,2 und drei Schichten aus. Die Schichten werden durch Bügeln fixiert. Anleitungen dazu finden Sie im Internet.

Alle Teststücke hielten das Wasser ab.

Lamifix überzeugte mich auch hier nicht: Wasser drang durch die Naht unter die Folie…der Stoff wurde nass.

Begeistert bin ich von OdiCoat!

Die Teststücke habe ich bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen. Das klappte super, die Waschknicke habe ich vorsichtig von der Rückseite ausgebügelt, sicherheitshalber lagen die Teststücke dabei mit der beschichteten Seite auf Backpapier.

Auch nach der Wäsche sind die Teststücke wasserabweisend.

Weitere Versuche folgten mit den Sets und Untersetzern, die ich gestaltet hatte und mit  Teststücken aus Jute und Jeans.

Auch die verstärkte Baumwolle ließ sich problemlos beschichten und strahlt nach einer 30 Grad Wäsche wie vorher! Genau wie ich 😉

– Unbezahlte Werbung! – siehe Werbung?

Waschtest der Textilfarben

Halten Textilfarben auch bei höheren Waschtemperaturen als die vom Hersteller angegebenen?

Könnte bei Tischwäsche ja einmal nötig sein.

Ich habe es mal ausprobiert. Getestet habe ich Textilien, die ich mit der Siebdruckfarbe und der Actionfarbe gestaltet habe.

Zunächst die Actionfarbe

Nach dem Trocknen der Farbe wurde sie durch Bügeln fixiert.
Die Fadenenden der Overlocknähte habe ich mit Textilkleber gesichert, der ist bis 40 Grad waschbar.
Gewaschen werden sollen die bedruckten oder bemalten Textilien nach einer Wartezeit von 24  Stunden laut Anleitung bei 40 Grad.

Es ging mir um einen Test bei 60 Grad, also wanderten die Tücher zusammen mit Handtüchern  in die Waschmaschine …60 Grad mit Colorwaschmittel.

Schade, die Textilfarben von Action  verblassen bei 60 Grad, die mit den Stiften aufgetragene Farbe nicht. Die Bilder mit den Gräser habe ich nicht lange genug fixiert, ich war noch im 3 Minutenmodus (Siebdruckfarben), Action-Textilfarben sollen  5 Minuten von der Rückseite (Bemalte Seite liegt unten auf Backpapier) gebügelt werden. Die Farben haben abgefärbt und sind verblasst. Der  Textilkleber hat die Wäsche unbeschadet überstanden, ist übrigens  auch von Action.

30 Grad schaffen sie, nur noch mal als Beweis 😉

Nun die Siebdruckfarbe

Die Textilien mit der Siebdruckfarbe haben die 60 Grad-Wäsche gut überstanden. War nur eine, wie das bei mehreren Wäschen aussieht, weiß ich nun nicht.

Dummerweise waren sie ja zusammen mit den Actionfarben-Tüchern in der Maschine und die haben abgefärbt, sehen Sie noch einmal auf dem Untersetzer mit der roten Blume. Kasse fand ich, dass der Untersetzer mit der Feder aus Moltonstoff auch ein Trocknen im Wäschetrockner überstanden hat, er hatte sich dahin verirrt…Würde ich ja sonst nie machen!

Meine Siebdruckwerkeleien überstehen auch mal eine Wäsche bei 60 Grad, falls es einmal notwendig sein sollte, schonender ist  eine Wäsche bei 30 Grad. Und die gestalteten Textilien mit der Actionfarbe  werden bei 30 Grad oder wie angegeben bei 40 Grad gewaschen 😉 .

Man kann Baumwolle auch „abwaschbar machen“…

Es gibt auch Textilfarben für Textilien, die bei 60 Grad gewaschen werden..

– Unbezahlte Werbung! –

siehe auch Werbung?

Tie-Dye Kit und Textilfarben von Action

“Tie dye“ ist das moderne Batiken, „binden und färben“ auf deutsch.

In der Kinderabteilung bei Action entdeckte ich vorige Woche ein Tie Dye Kit für 3,99 Euro.  Muss ja kinderleicht sein, geeignet für Menschen 6+…

Außer dem Kit werden noch gebraucht:

Plastikunterlage, Handschuhe, Wasser, Küchenrolle, Plastiktüten, noch ein paar Gummiringe als Reserve (40 gehören zum Kit) und Baumwollstoff, T-Shirts oder andere Artikel aus Baumwolle.

In der Anleitung sind verschiedene Vorlagen zum Abbinden abgebildet.
Polka Dots probierte ich auf einem Stück Baumwolle aus. Ich band die Punkte mit Gummibändern ab.

Mit Wasser füllte ich die Farbfläschchen auf und schüttelte sie.

Achtung: kann etwas spritzen, wenn die Kappe nicht richtig geschlossen ist!

Meine Werkelkleidung ist nun um ein paar Farbspritzer bunter 😉 .

Diese Baumwolle ( 1 m für 7 Euro aus dem Stoffladen, war vorgewaschen) nahm die Farbe nicht sofort auf, sie perlte ein wenig ab und lief über den abgebundenen Dot hinaus…

Bunt sollte das Stück Stoff werden und ich trug verschiedene Farben mit den Farbfläschchen auf. Nun kommt der Stoff für 6 bis 8 Stunden oder länger in eine Plastiktüte.

Zeit, sich über die noch folgenden Schritte der Anleitung Gedanken zu machen…

Okay, das Auswaschen der überschüssigen Farbe nach der Einwirkzeit ist klar.

Aber dann? Waschen in der Waschmaschine?

Hm?! Bislang habe ich Textilfarben immer fixiert! Entweder durch Bügeln oder in einem Fixierbad!

Wäre ja schade, wenn die Farben in der Waschmaschine sofort verblassen würden…

Ob der Farb-Fixierer von simplicol auch bei diesen Farben klappt? Ich habe noch eine Flasche.

Erst kam ja das Auswaschen der überschüssigen Farbe unter fließendem Wasser. Ich hatte die Stoffe 8 Stunden in den Plastiktüten gelassen.

Da hätte ich jetzt mehr weiß erwartet an den Stellen, an denen die Gummibänder waren.

Die Hälfte der gefärbten Werkstücke befreite ich von den Gummis, spülte sie mit Wasser, ließ sie trocknen und bügelte sie.
Die andere Hälfte kam nach dem Abspülen mit den Gummis für 15 Minuten in das Fixierbad (8 Liter kaltes Wasser, 1 Fläschchen Fixierbad,  Stoffe immer mal bewegen). Danach befreite ich die Stoffe von den Gummis und spülte sie gründlich  aus.

Aber die Bewährungsprobe stand ja noch aus: Waschen in der Waschmaschine bei 30 Grad…

Nach dem 1. Waschgang war ich geschockt: weiß war nicht mehr weiß sondern pink oder ein blasses lila…Da müssen sich Farbpigmente in dem Fläschchen nicht richtig gelöst haben…ich hatte kräftig geschüttelt…

Ein 2. Waschgang änderte nichts und auch ein 3. nicht, weder bei den Stoffen, die ich gebügelt hatte noch bei denen, die im Fixierbad waren. Die Farben verblassten und verschwanden…auf allen Stoffen, dem Baumwollstoff aus dem Stoffladen, dem Baumwollstoff von Tedox, den Servietten von Stoffservietten24, dem Probierstoff von alles-fuer-Selbermacher. Fixierbad oder Bügeln hätte ich mir sparen können.

Hm!
Ob ich diese Farben mit Kindern verwenden würde? Nur unter dem Motto: Überraschungsfarben, mal sehen, wie sich die Farben verändern… oder wenn klar ist, dass es verblasste, pastellige Farben werden…ist ja auch so abgebildet…die kräftigen Farben während der Entstehung gelten nicht. Es werden blasse Farben.

Was mache ich nun damit oder daraus?

Einen feuerspuckenden Drachen habe ich in einem Stoff schon entdeckt, vielleicht wird daraus eine Karte …

Oder ich gestalte Stoffbilder, Textilfarbe und Textilstifte von Action hatte ich ja auch gekauft, vielleicht kann ich damit ein wenig auf den Stoffen malen und ein paar kräftige Farben zurück bringen…

Mal sehen!

Zunächst ein Test der Textilfarben ( 6 x 50 ml für 1,99 Euro) und Stifte (5 Stifte für 1,18 Euro) von Action auf weißem Baumwollstoff.

Die Farben von Action sind dünnflüssiger als die Siebdruckfarben von alles-für-Selbermacher, das Drucken mit den Siebdruckschablonen von Rahyer  Gekaufte Siebdruckschablonen klappte, es ergaben sich aber nicht so scharfe Konturen der Feinheiten.
Die Farben werden durch Bügeln fixiert.  Laut Anleitung eignen sie auch für Tie-Dye.

Den Stoff von den ersten Tie-Dye-Fotos bedruckte ich einmal mit Action-Farbe, einmal mit der Siebdruckfarbe von alles-für-Selbermacher Der Stoff braucht Farbe 6 – Siebdruck.

Links die Actionfarbe, sie deckt beim Druck nicht auf dem gefärbten Stoff.
Okay.
Mit dem Pinsel aufgetragen bringt sie doch kräftige Akzente auf den Stoff und ein paar Konturen mit dem Textilstifte lassen die verblassten Farben kräftiger wirken.

Die Tischdecke und die Sets habe ich mit der Gewebeeinlage verstärkt und mit der Overlock versäumt, sie kommen in den Garten. Soll so! Man darf sich nur nicht an die Farben während der Entstehung erinnern 😉 . Never Look Back!

– Unbezahlte Werbung! –

 

 

Kissenbezüge

Bei Action fand ich vorige Woche Kissenbezüge. Einen Kissenbezug in der Größe 40 x 40 cm kann ich für 1,99 Euro nicht selber nähen, aus festem Baumwollstoff ist er genäht.

Minou, die Katze liebt es auf meinem Stuhl zu sitzen, klar, dass das Sitzkissen ständig voller Katzenhaare ist…Fusselbürste und die Waschmaschine sind dann die Mittel der Wahl…Einen Kissenbezug zu wechseln wäre einfacher.

Diese Kissenbezüge habe ich mit der Siebdruckfarbe von alles-fuer-selbermacher.de bedruckt, klappte sehr gut.

Die Textilfarben von Action, auch auf dem Foto zu sehen, habe ich noch nicht ausprobiert, leider war mein weißer Lieblingsbaumwollstoff bei Tedox (1 m für 4 Euro) ausverkauft.

Mal sehen, welches Kissen Minou lieber mag, das mit dem frisch gewaschenem alten Sitzkissen oder das mit einem neuen Inlett (Kissenfüllung).  😉

– Unbezahlte Werbung! –

Gewebeeinlage aus Baumwolle

Gewebeeinlage aus Baumwolle entdeckte ich vorige Woche im Stoffladen: weiße Baumwolle zum Aufbügeln…kannte ich nicht, ich kannte nur Bügelvlies in den verschiedensten Qualitäten, und freute mich riesig, damit mein VIE-Cher-Tischwäsche-Projekt umsetzen zu können…Tischwäsche in einer Stoffqualität!

Weißer Baumwollstoff (Dekostoff, 224 g /m2) wurde gewaschen, getrocknet, mit VIE-CHern bedruckt, getrocknet, Farbe mit dem Bügeleisen fixiert.

Für die Sets bügelte ich die Gewebeeinlage aus Baumwolle auf und ließ sie abkühlen. Vlieseline bietet Gewebeeinlagen in verschiedenen Qualitäten an. Die gekaufte entspricht wohl G 700 (90 g/m2).

Nun hatten die Sets für mich die ideale Stoffstärke/Festigkeit.

Die Sets sowie die großen (30 x 30 cm) und kleinen (12 x 12 cm, 15 x 15 cm) Servietten schnitt ich zu und säumte sie mit der Overlock.

Die ersten VIE-CHer hatte ich auf dünnem Baumwollstoff gedruckt und in einen Stickrahmen geklebt, das gefiel mir ja nun gar nicht. Sind die VIE-CHer noch zu retten?

Gerettet… hat mit der Gewebeeinlage aus Baumwolle geklappt, nun turnen sie auf einem Deckchen ;-).

Update 04.07.2021

Die Freude über die Gewebeeinlage währte bis zur ersten Wäsche!!!
Die Gewebeeinlage ist eingelaufen bei einer Wäsche auf 30 Grad! So sahen die Sets aus…

Da half auch kein Bügeln!

Diese Gewebeeinlage muss vorgewaschen werden!

Ein Untersetzer als Test.

– Unbezahlte Werbung! –

Gekaufte Siebdruckschablonen

Von Rahyer gibt es Siebdruckschablonen, die sich aufkleben und immer wieder verwenden lassen, wollte ich ausprobieren. Die ersten Versuche auf Stoffresten (Foto) sahen vielversprechend aus: gestochen scharfer Druck!

 

Das Hantieren mit dem Siebdruckrahmen auf den kleinen Untersetzern von Stoffservietten24.de erforderte einiges Fingerspitzengefühl (  Siebdruck-VIE-CHer  ),  so kam es auch zu Fehldrucken. Fehldrucke gehören dazu und lassen sich auch nicht immer vermeiden. Ich kann auch gut farbige Fingerabdrücke  auf den Stoffen hinterlassen 😉

Wie wohl Drucke mit den gekauften Schablonen auf den kleinen Untersetzern gelingen?

Die Klebefolie von Rayher ließ sich super aufbringen, Fotoanleitung und Rakel ist dabei, verwendet habe ich die Siebdruckfarbe von alles-fuer-selbermacher.de, die hatte ich ja noch, und die Untersetzer sind von stoffservietten24.de. Alles unbezahlte Werbung!

Mit einer Größe von 12 x 12 cm sind diese Stoff-Cocktailservietten so vielseitig einsetzbar: als Untersetzer für Gläser, als Unterlage für Fingerfood, Snacks, Muffins oder als Deckchen.

Auch eine schöne Geschenkidee!

– Unbezahlte Werbung! –

Siebdruck-VIE-CHer

Was freue ich mich auf die Öffnung der Stoffläden nach den Corona-Beschränkungen!

Mit meinem VIE-CH 2021 wollte ich Servietten und Sets im Siebdruck gestalten…Ausprobiert hatte ich Drucke auf Stoffresten in unterschiedlichen Qualitäten, die ich noch hatte. Dünner Baumwollstoff eignet sich nicht für das Spannen in Stickrahmen,  Drucke auf grob gewebtem Stoff verlieren ihre Kontur, jedenfalls auf dem von mir genutzten.

Für Sets und Servietten hatte ich keinen passenden Stoff und so bestellte ich fertig genähte Sets und Servietten online bei Buttinette. Das war nix für mich: Die 6 gekauften Sets liefen bei der Wäsche vor der Verarbeitung in unterschiedlicher Weise ein…Die Servietten sind sehr dünn und ziemlich groß, aber das ist ja immer Geschmackssache. Ach ja, die Preise: Tischset 40 x 50 cm, 2 Stück 4,50 Euro, Servietten 45 x 45 cm, 4 Stück 3,95 Euro.

Kleinere Servietten fand ich bei stoffservietten24.de, sie haben auch kleine Untersetzer im Sortiment, Sets leider nicht. 10 Cocktailservietten, 30 x 30 cm für 24,90 Euro, 30 Untersetzer, 12 x 12 cm für 24,90 Euro. Die Qualität ist prima, finde ich und der Preis für diese Qualität auch.

Toll fände ich Tischwäsche in einer Qualität und Farbe. Mal sehen, ob ich im Stoffladen fündig werde wenn die Corona-Beschränkungen es zulassen. Ich muss Stoffe vor dem Kauf sehen und fühlen 😉 !

– Unbezahlte Werbung! –

Der Stoff braucht Farbe 6 – Siebdruck

Mir war wieder einmal danach, Stoffe farbig zu gestalten. Einiges hatte ich schon ausprobiert:  Batik, Textilstifte, Eiswürfel,  Textil-Sprühfarbe, Waschmaschine .

Nun sollte es Siebdruck sein. Im Internet hatte ich von einer Alternative zu den Profi-Siebdruck-Materialien gehört.

Ich kaufte das Starterset Siebdruck von „Alles für Selbermacher.de“  (49 Euro) und noch einige Farben.

Im Starterset enthalten sind:

Siebdruckfarbe – Schwarz – 100ml – wasserbasiert – für Textil
Lossiepapier – 5er Set – A4 – wasser- und reißfest – Siebdruckpapier
 1 Rolle Eco – Papier-Klebeband – für Siebdruck
Holzspatel
Bebilderte Anleitung inkl. Tipps & Tricks
Siebdruck Rahmen – A4
Siebdruck Rakel – Grün – 75 Shore – hart – Größe M

Lossiepapier – 5er Set – A5 – wasser- und reißfest – Siebdruckpapier

Mein erster Versuch war das Herz aus der Vorlage des Materialsets. Das Motiv übertrug ich auf das Lossiepapier und schnitt es aus. Ich schneide selbst mit der Schere und einem Cutter, einen Plotter, der das für mich erledigt, habe ich nicht. Das Papier klebte ich auf den Siebdruckrahmen. Für die ersten Druckversuche verwendete ich einen hellen Baumwollstoff (Vorher ohne Weichspüler gewaschen!), den ich auf einer Unterlage auf den Tisch legte. Den Rahmen platzierte ich auf dem Stoff mit der Papierseite nach unten. Die Farbe  verteilte ich mit einem Löffel über dem Motiv. Mit einer Hand hielt ich  den Rahmen fest, mit der anderen zog ich die Farbe mit dem Rakel über das Motiv,  mehrmals. Dann hob ich den Rahmen vorsichtig vom Stoff.

Die Farbreste am Rakel kamen wieder in die Farbdose, das Sieb mit dem Papier wurde sofort mit warmem Wasser ausgewaschen, dann das Papier gelöst und trocknen gelassen.

Nachdem die Farbe auf dem Stoff getrocknet war, mit dem Föhn ging es flott, habe ich die Farbe mit dem Bügeleisen fixiert, 3 Minuten lang , von links auf Backpapier.

Fertig, gewaschen werden sollte der Stoff erst nach 3 Tagen bei max. 40 Grad im Schonwaschgang.

Die nächsten Versuche waren verschiedene Versionen meines VIE- CHs 2021.

Es folgten VIE-CHer gedruckt auf mit der Overlock versäuberten Bauwollstoffen in unterschiedlicher Größe. Diesmal habe ich den Rahmen mit dem Papier nicht nach jedem Druck abgewaschen, sondern alle fünf hintereinander gedruckt, zunächst das blaue VIE-CH. Den Druck habe ich trocknen lassen, Rahmen mit Papier ausgewaschen, trocknen lassen. Die schwarze Kontur erfolgte in einem zweiten Druck, wieder alle fünf hintereinander…, dabei sind die Konturen dann verrutscht, das Sieb war so schwarz, dass ich den blauen Druck nicht mehr genau ausmachen konnte… da hätten genaue Markierungen für den Rahmen auf dem Stoff sicher geholfen. Ich kann ja auch behaupten, das sei so gewollt 😉 so nach dem Motto: manchmal ist es zum aus der Haut fahren.

Mal sehen wie die Tücher eine Wäsche überstehen!

Man sieht keinen Unterschied zwischen dem gewaschenen und dem ungewaschenen Druck!

Das waren meine ersten Siebdruck-Versuche. Bevor ich nun Kissenbezüge, Sets und Servietten bedrucke, übe ich noch ein bisschen. Einige von Ihnen haben bestimmt bemerkt, dass der Farbauftrag bei den blauen VIE-CHern nicht optimal ist. Die Overlocknaht verhinderte, dass der Siebdruckrahmen plan auflag, da war nicht genug Abstand zum Rand. Für mich heißt das nun: erst drucken und dann nähen oder besser planen ;-).

 

– Unbezahlte Werbung! –

Minou wollte auch…

Im Moment versuche ich mich im Siebdruck.

Minou, die Katze fand das spannend und wollte auch…

Als ich im Badezimmer war, um das Sieb auszuwaschen, legte sie los. Offensichtlich war sie beim Sprung auf die Arbeitsfläche in dem noch feuchten Siebdruck gelandet und hatte so Farbe für ihren Druck an den Pfoten aufgenommen . 😉

Keine Sorge um Minous Pfoten: die Farbe ist wasserbasiert ohne Chemie. Die Pfoten haben keinen Schaden genommen.

Minous Werk fand in einem Stickrahmen (Durchmesser 10 cm) einen würdigen Rahmen. 😉

und hier die stolze Künstlerin 😉

Ein tolles Muttertagsgeschenk von meiner Katzentochter 🙂 .

Maske, Loop und Tasche

Noch ein Set „Einkaufen in Corona-Zeiten“ wieder in blau, blau ist ja meine Lieblingsfarbe 😉

Den Loop und die Maske habe ich aus Webware und Musselin genäht.

Nach der Anleitung von

Sandra’s handgemachtes Allerlei „Storage bag“

( https://www.youtube.com/watch?v=P07Wpc1ANiA&t=0s)

entstand die Tasche, an die ich noch ein Gurtband genäht habe.

Maske,Loop und Tasche
Maske, Loop und Tasche

– Unbezahlte Werbung! –

Alte Jeans und Masken

Im letzten Jahr hatte ich aus alten Jeans Taschen genäht. Gefüttert hatte ich sie nicht,  war mir  nicht wichtig.

Kann man in eine fertige Tasche ein Futter einnähen? Müsste gehen, wenn man eine zweite aus Futterstoff näht und sie  dann festnäht… oder aber die zwei Futterstoffteile an den der oberen Kante näht und dann …hm, ich kann nicht so gut „um die Ecke denken“ 😉 und ich brauchte ja noch  eine Befestigung für das Gurtband, den Henkel . Ein Gurtband mit Karabiner wollte ich in einen D-Ring befestigen können, den musste ich ja mit Gurtband einnähen…

Alte Jeans und Masken
Alte Jeans und Masken

Für mich war es einfacher, die Tasche noch einmal aufzutrennen.

Die Oberkante der Jeans ist schon ziemlich dick und dann noch die Gürtelschlaufe und der Futterstoff…

Mit meinem neuen „Nähhelferlein“, dem „Höhenausgleich“ von Schnittenliebe.com klappte das sehr gut, auch das Nähen des Gurtbandes mit dem D-Ring.  An der Kante nähte ich auf der Jeansnaht, die schon da war.

Jeanstasche füttern
Jeanstasche füttern

Einen Magnetverschluss brachte ich am Futterstoff an und verstärkte den Bereich um den Magnetverschlusss mit einem Vlies.

Das Täschchen mit der Maske passt in die Hosentasche der Jeanstasche 😉

Jeanstasche
Jeanstasche

– Unbezahlte Werbung! –

Wohin mit der Maske?

Bisher habe ich die Behelfsmasken mit einem Band um den Hals getragen, mal war es ein Gummiband, das ich einfach angeknotet hatte, mal ein extra dafür geschneidertes Band , das ich angenäht hatte.

Nun habe ich mir aus einem Baumwollband und Druckknöpfen „ein Band für alle Masken“ gemacht, ich kann dieses Band an alle Masken befestigen.

Wohin mit der Maske?
Wohin mit der Maske?

Zum „Verstauen“ der Maske habe ich mir ein Masken-Täschchen genäht, das mit einem Druckknopf geschlossen wird: Maske in der Mitte falten, in das Täschchen stecken, mit dem Druckknopf zwischen den Gummibändern schließen.

Masken-Täschchen
Masken-Täschchen

Die Maske passt auch mit Band in das Täschchen und in die Hosentasche meiner Jeanstasche 😉 und ist schnell einsatzbereit: Druckknopf öffnen, Maske an den Gummibändern entnehmen und aufsetzen.

Passt in die Hosentasche meiner Jeanstasche
Passt in die Hosentasche meiner Jeanstasche

Die Jeanstasche hatte ich mit dem Maskenstoff aufgepimpt 😉

Einkaufen in Corona-Zeiten

Ab heute gilt Masken-Pflicht beim Einkaufen.

Masken hatte ich reichlich genäht und verschenkt.

Dann wollte meine Nähmaschine keinen Zickzackstich mehr nähen: mal nähte sie 3 Stiche dann einen  Gradstich,  mal 7 Stiche und  dann 2 Gradstiche…der Nahtauftrenner wurde zum Werkzeug des Tages…und ich zum Fehlersucher…auseinander bauen der Maschine, reinigen und ölen…alles vergeblich…woran kann es noch liegen? An den Nadeln?  Neue hatte ich doch schon ausprobiert… Hatte ich ein falsches Fabrikat?

Ich fuhr zu dem Stoffgeschäft vor Ort, war ja wieder geöffnet, und wollte neue Nähmaschinennadeln kaufen, es war der Tag, an dem NRW beschlossen hatte, die Maskenpflicht  beim Einkaufen einzuführen. Wen verwunderte es da, dass sich eine lange Schlange vor dem Geschäft gebildet hatte…es dauerte, was ja auch okay ist…aber nur für die Nähmaschinennadeln solange anstehen? Ich nahm  noch einfache Webware mit.

Auch mit den neuen Nadeln wollte die Maschine keinen Zickzackstich nähen, aber der Gradstich klappte…also wandelte ich das Maskenmodell von Schnittenliebe noch einmal ab: Größe, Gradstich statt Zickzackstich, Hefter-Drahtbügel eingenäht, Evolonvlies eingenäht. Für das Modell von Annas Nähschule braucht man ja keinen Zickzackstich, das klappte.

Einkaufen in Corona-Zeiten
Einkaufen in Corona-Zeiten

Die Masken bekamen noch ein Band, damit ich sie um den Hals hängen kann. Einen Schrägbandformer hatte ich vor längerer Zeit gekauft aber noch nie ausprobiert, nun kam er zum Einsatz. Stoffstreifen im 45 Grad-Winkel in passender Breite zuschneiden, einfädeln, durch den Former ziehen, bügeln, falten, nähen, fertig.

Schrägbandformer
Schrägbandformer

Beim Einkaufen habe ich gerne die Hände frei, deshalb brauchte ich noch ein Täschchen für die Schlüssel und das Geld.

Eine „Fold over-Tasche“ hatte ich mal gesehen,  Fold over-Tasche klingt besser als „darüber gefaltete Tasche“ 😉

Ich machte mal so wie ich dachte, dass es klappen könnte: schnitt die Webware, Bügelvlies und Futter zu, bügelte das Vlies auf, nähte die Stoffe an den kurzen Seiten von links (schöne Seiten innen) aufeinander, legte dann die Nähte genau aufeinander, so dass nun beide Futterstoffteile und die beiden Webwarenteile (rechts auf rechts, die schönen Seiten innen) aufeinander lagen, steppte dann bis auf eine Wendeöffnung im Futterstoffteil einmal rundherum ab. Für den Taschenboden faltete ich die  4 Ecken auseinander, legte die Nähte genau aufeinander, zeichnete mir die Breite auf und steppte ab. Die Ecken schnitt ich bis auf eine Nahtzugabe zurück. Nun konnte die Tasche gewendet  und die Wendeöffnung geschlossen werden. Die obere Kante der Tasche steppte ich noch einmal kanppkantig ab.  Ich brachte insgesamt 8 Ösen an, was nicht so leicht war, das Vlies war ziemlich dick. Nun noch zwei kurze Kordeln an den Seiten durchfädeln und mit eine langer Kordel verknoten. Fertig.

Fold over-Tasche 1
Fold over-Tasche 1

Die zweite Fold over-Tasche nähte ich wie in vielen Anleitungen im Internet beschrieben, war aber nicht so wirklich damit zufrieden…

Fold over - Verschluss
Fold over – Verschluss

Eine Fold over -Tasche braucht eigentlich keinen Verschluss aber bei dieser Tasche stand der obere Teil immer so ab, was mir nicht gefiel. Wie nun ändern?  Ein Magnetverschluss könnte Abhilfe schaffen, dachte ich und brachte ihn an. Da hatte ich wohl nicht richtig überlegt, der obere Teil stand immer noch ab, Magnet saß fest.. eine Lasche mit einem Teil des Magnetverschusses an der Außenseite anzubringen, wäre es gewesen…also blieb nur noch eine Lasche aus Gurtband und ein Klettverschluss…war blöd zu nähen um den Magnetverschluss. So sieht sie nun aus. Durch den Klettverschluss kann ich sie auch im „Nicht gefalteten“-Zustand tragen 😉

Fold over- Tasche 2
Fold over – Tasche 2

Am Ende der Nähstunden musste ich doch noch mal den Zickzackstich ausprobieren und siehe da: die Maschine näht wieder Zickzack…sie hat das Haargummi versäubert 😉

Masken, Haargummi, Hülle
Masken, Haargummi, Hülle

Nun bin ich für das Einkaufen in Corona-Zeiten ausgestattet 😉

– Unbezahlte Werbung! –

Noch mehr Masken

21.04.2020

In diesen „Corona-Zeiten“ musste ich lange auf meine Stoff-Bestellungen warten, die Stoffgeschäfte waren ja geschlossen .

Kochfesten Baumwollstoff hatte ich mir bestellt in Mauve und Mint, bei einer Kochwäsche vor dem Nähen waren die Stoffe nur minimal eingelaufen.

Im Internet hatte ich von Evolon gelesen, einem kochfesten Vlies (-Unbezahlte Werbung!-). Das war natürlich als Meterware überall ausverkauft und ist es immer noch… ich bestellte mir einen Kopfkissenbezug aus Evolon. Den habe ich vor dem Verarbeiten auch gekocht. Fühlt sich sehr gut an.

Molton als Meterware gab es auch nicht zu dem Zeitpunkt, als ich meine Bestellungen aufgegeben habe. Aber ich erwischte eine Packung Moltontücher bei Rossmann (-Unbezahlte Werbung!-).

Nun konnte es also mit den Masken weiter gehen.

Nach der Anleitung von „Schnittenliebe.com“ entstand eine sehr einfach und schnell zu nähende Behelfsmaske: mit Fach für einen Filter, mit oder ohne Draht. Das Originalmodell ist mit Jerseynudeln verarbeitet. Naja, Gummikordel hatte ich noch genug, Jerseystoff nicht. Ich mag es für mich lieber, wenn die Maske etwas breiter ist, sie also zu den Ohren hin etwas weiter reicht. Und so schnitt ich den Stoff  für die Masken länger zu. Die Maße habe ich in das Foto geschrieben.

Behelfsmaske von Schnittenliebe
Behelfsmaske von Schnittenliebe

Die farbige, kochfeste Baumwolle ist so fest, dass beim Nähen von Behelfsmasken auf einen Draht verzichtet werden kann, so stand es in der Artikelbeschreibung von „Stoffwelten.de“ (-Unbezahlte Werbung!-). Stimmt.

Den Metallstreifen eines Hefters kann man nicht durch den Zickzackstich einschieben, da passt nur ein Basteldraht durch. In die Tasche kann ein Filter eingelegt werden.

Modell von Schnittenliebe
Modell von Schnittenliebe

Für meine Lieblingsmodell-Masken von Anna’s Nähschule und Schnittenliebe (-Unbezahlte Werbung!-) habe ich ein Stück Evolon eingenäht.

mit Evolon
mit Evolon

Die Gummikordel werde ich noch ordentlich verknoten und im Tummel der Maske verstecken 😉

So viel war gestern!

22.04.2020

Heute hat NRW beschlossen, ab Montag den 27.04.2020 eine Maskenpflicht für das Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr einzuführen.

Im Radio wdr2 (-Unbezahlte Werbung!-) hörte ich heute den Virologen Alexander Kekulé zum Thema Behelfsmasken…Corona-Maskenpflicht…

https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/maskenpflicht-in-nrw-100.html

Interessant für mich war seine Meinung ab Minute 4…

 

– Unbezahlte Werbung!-

 

Beschichtete Baumwolle

Beschichtete Baumwolle hatte ich vor längerer Zeit gekauft, wollte ich unbedingt mal ausprobieren.

Auf YouTube sah ich das Video „Snackbag nähen“ von „Sandra’s handgemachtes Allerlei“, genäht aus beschichteter Baumwolle. Tolle Idee fand ich und der Snackbag war schnell und einfach genäht. Und da ich gerade dabei war, übte ich noch ein wenig Reißverschlusseinnähen auch nach ihrer Anleitung.

Beschichtete Baumwolle
Beschichtete Baumwolle

 

 

Behelfsmasken

26.03.2020

„Mundschutz bringt nichts!“ so hieß es zu Beginn der Corona-Krise. Im Nachbarlandkreis Heinsberg wurden die ersten Fälle am 26. 02.2020 gemeldet.

Ich gehöre zur Risikogruppe und muss besonders auf mich aufpassen. Wann FFP3 Atemschutzmasken, die mich schützen würden, wieder verfügbar sein werden, weiß niemand… „Medizinisches Personal“ wartet schon so lange…und sie brauchen dringend Schutzkleidung.

Ein Einkaufserlebnis vorige Woche Freitag, 21.03.2020, der Freitag vor den Beschlüssen zu Kontaktverboten: Ich war entsetzt, wie nah sich die Menschen im Supermarkt kamen, von Abstand halten, hatten sie wohl noch nichts gehört oder verdrängen sie den Ernst der Lage? Sie fuhren kreuz und quer mit den Einkaufswagen durch den Laden, dicht an dicht, mal kam ein Wagen von vorne, mal wurde ich überholt, mal schlängelten sie sich dicht an mir vorbei, Menschen  standen Schulter an Schulter und unterhielten sich… So kann ich nicht mehr einkaufen gehen…

liebe Nachbarn haben sich angeboten, für mich einkaufen zu gehen. Ich würde ja lieber selbst einkaufen…

und so nähte ich ein paar Modelle von einfachen Mund- und Nasenmasken nach, die weder zertifiziert sind, noch nach „Bestimmungen“ überprüft worden sind. In der letzten Woche erschienen täglich Nähanleitungen und Videos zu Gesichtsmasken und es werden sicherlich noch mehr dazu kommen.

Herzlichen Dank an alle Nähexpertinnen, die Anleitungen erstellen und Videos drehen und zur Verfügung stellen.

Ich arbeite nicht gerne mit Schrägband, dazu sind ja , wenn man es ordentlich machen will,  zwei Nähte nötig. Und Schrägband hatte ich auch nicht da, die Geschäfte sind geschlossen, eine Bestellung über das Internet dauert…und mir selbst Schrägband zu machen, hatte ich keine Lust. Ich nähte mit dem, was ich hatte; chice bunte Baumwollstoffe, die ein bisschen Farbe in diese Zeiten bringen würden, hatte ich nicht.

Behelfsmaken-Modelle
Behelfsmasken-Modelle

Die Modelle sind mal mit, mal ohne Draht, mal mit Einsteckfach für einen Filter oder ein Fach für den Draht. Nachgenäht habe ich die Masken von „Das Haus mit dem Rosensofa“, „craftpassion“, „Nähtalente“,“Malu-naehcafe“ und „Anna’s Nähschule“.

Jeder muss für sich, ein passendes Modell finden.

Die Masken habe ich in einem Topf auf dem Herd „abgekocht“, so wie früher, als es noch keine Waschmaschinen gab.

Masken abkochen
Masken abkochen

Noch sind die Masken auf dem Foto nass, die Drähte haben keine Spuren im Stoff hinterlassen. Was in der Waschmaschine passieren würde, weiß ich nicht.

Ich habe mein Modell gefunden mit Draht und Fach für einen Filter/Vlies/ Papiertaschentuch und für mich als Hobbywerkelerin mit nicht so viel Näherfahrung einfach zu nähen.

Gesichtsmaske nach der Anleitung von Anna's Nähschule
Gesichtsmaske nach der Anleitung von Anna’s Nähschule

Da eine Maske der nachgenähten Modelle, den ich in einer „Frauengröße“ genäht hatte, mir zu klein war, hatte ich diesen in der „Herrengröße“ genäht.

Update 27.03.2020

Heute habe ich das Modell noch einmal in Frauengröße und Herrengröße genäht…und musste feststellen, dass das Herrenmodell durch das „Abkochen“ gestern eingelaufen ist. Ich hatte den Stoff vor dem Nähen zwar gewaschen aber nicht gekocht…

den Baumwollstoff vor dem Nähen besser kochen...
den Baumwollstoff vor dem Nähen besser kochen…

 

Vielleicht reicht ja auch ein Bad in heißem Wasser bevor es zu kochen beginnt…

 

Ach so, auch noch wichtig:

  • Falls Sie sich eine Maske nähen wollen, prüfen Sie unbedingt vorher, ob Sie durch die 2 Lagen Stoff atmen können.
  • Zum richtigen Auflegen und Abnehmen von Mund-und Nasen-Masken finden Sie im Internet wichtige HInweise.
  • Nach jedem Tragen müssen die Masken gewaschen werden.
  • Ich als Hobbywerkelerin (Privatperson) denke, dass eine Maske aus Baumwollstoff besser ist als keine!

Passen Sie gut auf sich auf!

 

– Unbezahlte Werbung! –