„Elbe“ sei Dank

Mit „Elbe“ war eine Ansichtskarte, die ich zu meinen Schulzeiten erhalten habe, unterzeichnet. Von wem war sie? Wer ist „Elbe“?

L.B. ist des Rätsels Lösung!

L.B. hat mich mit Kiefernnadeln überrascht, die sie auf einem Spaziergang für mich gesammelt hatte. DANKE!

Nun konnte ich doch noch eine Idee mit den Kiefernnadeln (Ärgerlich? Oder einfach nur schade? ) umsetzen.

Die Kiefernnadeln lassen sich prima in ein Juteband „stecken“, ein Juteband mit grünen Kiefernnadeln ließe sich als Tischschmuck, als Geschenkband, als Schmuckband für einen kleinen Blumenübertopf oder für ein Glas nutzen.

Aus den Nadeln von L.B. habe ich ein Tannenbäumchen gemacht: Nadeln und einen Steckdraht bündeln, mit einem feinen Draht umwickeln, Loch in ein Stück Holz (hier Treibholz) bohren, Bäumchen montieren.

Passt prima zu meinem Engel, finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.