Enkaustik – Magnete

Heute kam meine Magnet-Bestellung an. Für besonders gelungene Experimente hatte ich mir einen Wechselrahmen gebaut.

In die Mitte des Holzkörpers klebte ich einen Neodym-Magneten (Neodym Magnetscheibe selbstklebend 10 x 0,5 mm), in die Mitte der Rückseite der verschiedenen Bilder ebenfalls. So kann ich den Rahmen jeweils mit den für mich gerade wichtigen Bilder bestücken.

Die überzähligen Mosiakteile (siehe Mosaike in Arbeit) beklebte ich ebenfalls auf der Rückseite mit Neodym-Magneten.

 

Auf einem einfachen Japanspachtel wird der Enkaustik-Magnet mit einem Gruß zu einem Mitbringsel. Mit einer Kordel zum Aufhängen zu einer Mini-Pinwand.

 

2 Gedanken zu „Enkaustik – Magnete“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.