Mosaike in Arbeit

Menschen, die in meinem Leben eine wichtige Rolle spielen, habe ich nach ihrer Lieblingsfarbe gefragt. Ich wollte ihnen ein Mosaik schenken, weil sie für mich ein so wichtiges „Mosaikteilchen“ in meinem Leben sind.

Als Rahmen für die Mosaike habe ich Casani-Holzkörper gewählt, 3 cm tief.

 

Die Größe der einzelnen Mosaikteile hatte ich mir vorher überlegt und das Sperrholz entsprechend zugesägt.

Nun begann der Spaß:

die Holzplatten mit Medium bestreichen, föhnen, Farbwachs auftragen, föhnen

hier waren nun 2 verschiedenen Blautöne aufgetragen und geföhnt

noch ein hellblau

mit blauer selbstgemachter Alkohohl-Tusche besprüht

Schellack, geföhnt

ein wenig mit dem Gasbrenner „gefeuert“

 

Die Mosaikteile sollten 3 dimensional in den Rahmen gebracht werden, dazu hatte ich mir schwarze Leichtstoffplatten besorgt und zugeschnitten. Hier liegen nun die Teile auf dem schwarzen Grund, das gefiel mir überhaupt nicht, das Mosaik wirkte viel zu dunkel…

 

Teile wieder eingesammelt und noch einmal mit silberfarbenen Schellack bestrichen und mit dem Gasbrenner abgebrannt.

 

Pro Mosaik habe ich immer mehr Teile gemacht als ich brauche, deshalb sind auf dem Foto nun mehr Teile. Was ich damit gemacht habe, erfahren Sie ein andermal.

Und so sieht es dann aus, wenn mehrere Mosaike in Arbeit sind:

Im Hintergrund des Fotos sieht man, dass ich die Mosaikteile von hinten mit einem Leichtstoffplattenstück beklebt habe. Im Vordergrund Josy, die Katze mit ihrem Lieblingsmosaik in grün.

 

Und das fertige Mosaik, deren Entstehung Sie hier gesehen haben.

und ein Detailfoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.